Ausrüstung beim Militär - Was darf nicht fehlen?

24 / July 2014

Aurüstung der US ArmyWer als Soldat beim Militär und vor allem in Kriseneinsätzen überleben will, der benötigt eine gute Ausrüstung. Jeder neue Soldat der US-Army bekommt eine Vielzahl von Gegenständen ausgehändigt, die seine persönliche Ausrüstung bilden.

Die persönliche Ausrüstung eines Soldaten ist für den Berufssoldaten der US-Army ebenso wichtig wie die Luft zum Atmen. Der Schutz der Soldaten ist das Wichtigste und die persönliche Ausrüstung kann im Einsatz über Leben und Tod entscheiden. Ohne die passende Uniform, die richtigen Stiefel, eine funktionierende kugelsichere Weste, einer Atemschutzmaske, Waffen und ähnlichen Dingen, ist ein Soldat nicht komplett.

Die Uniform

Das Tragen der Uniformen ist in der Dienstvorschrift „Army Regulation 670-1“ niedergeschrieben. Die Uniformen sollen die Soldaten der United States Army von den zivilen Mitarbeitern des Militärs abheben. In der Regel besitzen die Soldaten zwei verschiedene Uniformen: eine Dienstuniform, die anders kombiniert auch als Galauniform, dient und eine Felduniform. Das Design der Uniformen ist stark beeinflusst von Britischen und Französischen Militärtraditionen.

Die Dienstuniform (Army Service Uniform) ist die Standarduniform der amerikanischen Soldaten. Eingeführt wurde die Dienstuniform in den 1950er Jahren. 2009 ersetzte die „Army Blue“, die früheren Dienstuniform „Army Green“ und die Galauniform „Army White“. Die „Army Blue“ wird kombiniert wird einem Barett während des Dienstes getragen.

Der Kampfanzug – Army Combat Uniform – ist wie der Name schon sagt, die Uniform, die die Soldaten bei einem Krisen-/Kriegseinsatz tragen. Die Felduniform ist mit einem digitalen und universalen Tarnmuster ausgestattet, so dass die Uniform überall eingesetzt werden kann – in Waldgebieten, in der Wüste oder in städtischen Umgebungen. Obligatorisch dazu der Schutzhelm.

Die Waffen und die technische Ausrüstung

Neben der Dienstwaffe M16 verfügen die Soldaten der United States Army über eine große Vielfalt an Infanteriewaffen (z.B. M4). Die M16 sowie die M4 können beide am Zielfernrohr mit unterschiedlichen Zusätzen wie Nachtsicht-und/oder Wärmebildmodulen ausgestattet werden. Auch kann ein Granatenwerfer (M203) am Gewehrlauf befestigt werden. Die Pistole, die hauptsächlich von den US-Streitkräften verwendet wird, ist jedoch die M9.

Waffenspezialisten (z.B. Scharfschützen) und Soldaten der Spezialeinheiten können daneben noch über eine größere Auswahl an Waffen verfügen – dies ist abhängig vom Einsatz und welche Schussweite benötigt wird. Darunter fallen unter anderem die Maschinengewehre M240, M249 Squad Automatic Weapon und M60-Maschinengewehr sowie die Scharfschützengewehre M24, M82, und M107, die Mossberg 590 und die M1014 (beides Schrotflinten). Auch verschiedene Granaten stehen zur Verfügung. Die Mitglieder der Spezialeinheiten wählen ihre Waffen individuell aus, das heißt es gibt keine speziellen Gruppenwaffen. Der Grund: die Spezialeinheiten sollen nicht sofort als US-Einheiten zu identifizieren sein, sondern bei Geheimeinsätzen unter den „Feinden“ für Verwirrung sorgen.

Die Ausstattung eines jeden einzelnen Soldaten der United States Army ist kostenintensiv. So verfügt jeder einzelne Soldat in Kampfeinsätzen ein GPS-Navigationsgerät und andere technische Apparate, die den Soldaten während des Kampfeinsatzes unterstützen sollen. In Zukunft will das amerikanische Verteidigungsministerium weiteres Geld in die Entwicklung und Aufrüstung investieren.

Was sonst noch gebraucht wird

Doch damit ist es noch nicht getan. Die Ausrüstung besteht aus noch vielen weiteren Einzelteilen. So brauchen Soldaten natürlich einen Gefechtshelm, der den Kopf zum Beispiel vor Splittern schützen soll, robuste Kampfstiefel, die den Soldaten vor Nässe, Kälte und mancher Bänderdehnung bewahren sollen und Schutzmasken für den Fall eines Angriffs mit atomaren, biologischen oder chemischen Kampfstoffen. Da eine gesamte Liste aus Platzgründen nicht möglich ist, hier nur eine weitere kleine Auswahl, an Gegenständen, die nicht fehlen dürfen:


Kommentar eingeben